Abi Ofarim verstorben

Wissenswertes über Interpreten und deren Oldies in deutscher Sprache.
Antworten
Nachricht
Autor
Andreas Köhne
YesterdayRadio Team
Beiträge: 559
Registriert: Di 28. Aug 2012, 17:02
Wohnort: Bielefeld

Abi Ofarim verstorben

#1 Beitrag von Andreas Köhne » Fr 4. Mai 2018, 15:51

Am 04. Mai 2018 verstarb der israelische Sänger, Tänzer, Gitarrist und Choreograph Abi Ofarim im Alter von 80 Jahren.

Ein ausführlicher Nachruf folgt in Kürze.

Möge er in Frieden ruhen!!

Andreas Köhne
YesterdayRadio Team
Beiträge: 559
Registriert: Di 28. Aug 2012, 17:02
Wohnort: Bielefeld

Re: Abi Ofarim verstorben

#2 Beitrag von Andreas Köhne » Do 17. Mai 2018, 00:06

Abi Ofarim erblickte am 05. Oktober 1937 das Licht der Welt. Mit elf Jahren stand Abraham Reichstadt, so sein bürgerlicher Name, erstmals als Tänzer auf der Bühne. Ein Jahr später besuchte der aus Safed (Palästina) stammende spätere Künstler eine Ballettschule. Auftritte in Haifa und choreographische Tätigkeiten folgten, ehe er im Alter von 18 Jahren ein eigenes Tanzstudio besaß.

1959 lernte der ambitionierte junge Mann Esther Zaied kennen. Nach der Militärzeit traten die beiden in Israel bereits unter dem Pseudonym "Esther & Abi Ofarim" auf, wobei der Nachname mit "Rehkitz" zu übersetzen ist. Ihr damaliges Repertoire bestand aus hebräischen und internationalen Volksliedern. Zwei Jahre darauf heirateten sie.

1960 wirkten beide in dem Film "Exodus" mit, ihr Beitrag "Schönes Mädchen" gelangte bei den Deutschen Schlager-Festspielen 1964 in Baden-Baden auf Platz 4. Eine Amerika-Tournee folgte und bei "Philips" war inzwischen eine LP auf den Markt gekommen. Bis 1968 ließen Esther & Abi Ofarim mit Songs wie "Noch einen Tanz", "Die Wahrheit (Die Fahrt ins Heu)", "Morning Of My Life" oder "Cinderella Rockefella" immer wieder aufhorchen.

Bild

Bild

Sie traten in der Londoner "Royal Albert Hall" auf, im März 1969 kam schließlich das Ende des Duos. Esther & Abi Ofarim gaben noch ein Konzert in Köln, ehe sie sich trennten und 1970 geschieden wurden.

Abi Ofarim startete daraufhin eine Solokarriere. Diese kam jedoch durch Vorfälle unterschiedlichster Art nicht in Gang. Besser lief es als Produzent, in dieser Funktion arbeitete Abi Ofarim u. a. mit Margot Werner zusammen. Darüber hinaus rief er die Schallplattenfirma "Prom" ins Leben. 1982 spielte Abi Ofarim das Album "Much Too Much" ein und präsentierte das Buch "Der Preis der wilden Jahre". Danach betreute er wiederum andere Künstler. Erst 2009 veröffentlichte Abi Ofarim die CD "Too Much Of Something", im darauffolgenden Jahr schloß sich die Autobiographie "Licht & Schatten" an.

2012 war Abi Ofarim mit dem Bühnenprogramm "Rock'n'Read" unterwegs, der von ihm gegründete Verein "Kinder von gestern e. V." eröffnete 2014 in München ein "Jugendzentrum für Senioren".

Privat war Abi Ofarim zweimal verheiratet und der Vater von Gil und Tal Ofarim.

Möge er in Frieden ruhen!!

Antworten